Weihnachten in Paris

Trotz des nasskalten Wetters, ist Paris auch in der Weihnachtszeit definitiv eine Reise wert. Denn in der dunklen Jahreszeit setzt die Stadt auf ihre atemberaubende Beleuchtung und bietet ihren Besuchern zahlreiche Weihnachtsmärkte.

Vor allem die Champs Elysées -vom Arc de Triomphe bis hinunter zur Place de la Concorde- verwandeln sich ab Sonnenuntergang in ein Lichtermeer in rot-weiß-blauem Neonglanz. Auch rund um die Opéra Garnier und an der Place Vendome wird an extravaganter Beleuchtung nicht gesparrt.

Unschlagbar bleiben jedoch die großen Kaufhäuser; Galerie Lafayette und Printemps. Vor allem an den Schaufenstern der Galerie Lafayette haben schon Generationen von Kindern gestanden und über die animierte Weihnachtsdeko gestaunt. Dieses Jahr gibt es bei der Galerie Lafayette eine regelrechte „Monstershow“ zu sehen, die nicht nur die Kleinen ins staunen bringen wird.

Viele kleine und große Weihnachtsmärkte bieten zusätzliche Möglichkeiten zum Weihnachtsshopping. Doch Vorsicht ist geboten! Nicht auf allen Märkten finden sich typische französische Souvenirs und Delikatessen. Die vielen Weihnachtsstände unter dem Eiffelturm zum Beispiel sollte man grundsätzlich meiden und dort lieber nur den Ausblick geniessen. Was den riesigen Weihnachtsmarkt an den Champs Elysées angeht, so bietet er zwar das schönste Lichterspiel und hat eine atemberaubende Kulisse, doch außer einem Glühwein und einer Crepes sollte man dort lieber nichts kaufen.

Die meisten Händler verkaufen dort nämlich chinesische Billigware zu unverschämten Preisen. Der Markt hat sogar schon seit Mitte November auf und ist generell der kommerziellste in Paris. Die Händler müssen dort für einen Stand dort auch tief in die Tasche greifen, 17.000 bis 35.000 Euro zahlt man für einen Stand auf dieser Prestige-Strasse.

Wer eher auf Authentisches in einem gemütlicheren Ambiente steht, der sollte lieber Richtung Notre Dame gehen. Etwas südlich der Kathedrale am Square René Viviani steht vom 12. bis 24. Dezember ein wunderschöner Weihnachtsmarkt für französisches Kunsthandwerk und Gastronomie, wo sich einzigartige Geschenke und Leckereien finden lassen.

Auch auf dem Montmartre direkt am Sacré Coeur und der nahegelegenen „Place des Abbesses“ gibt es einen schnuckeligen und authentischen Markt, der vor allem Ihre Kinder bezaubern wird. Behalten Sie diese jedoch im Auge, denn diese Weihnachtsmärkte sind oft überfüllt.

In den anderen Vierteln der Stadt werden Sie natürlich auch auf weitere Weihnachtsmärkte stoßen. Ob Saint Germain des Prés, an den Bahnhöfen Gare du Nord, Montparnasse oder Saint Lazare… Überall erwartet sie eine Fülle an Ständen.

Vor allem Ihr Gaumen wird sich freuen. Probieren Sie doch mal die Elsässischen Spezialitäten „choucroute“ (Sauerkraut mit Speck) und Flammkuchen oder feiern Sie Weihnachten auf die Pariser Art mit Austern und Foie Gras. Und falls ihnen der Glühwein zuviel wird, dann gönnen sie sich doch ein Gläschen Champagner auf einer weihnachtlichen Bootsfahrt auf der Seine.

2016-10-28T15:29:14+00:00